Eule oder Nachtigall

Anonyme Gruppenausstellung anlässlich NACHTUNDNEBEL 2010

arm und sexy – Edeltrödel & Kunst im Neuköllner Reuterkiez – präsentiert zu NACHTUNDNEBEL 2010 (Samstag, 6. November 2010 von 18 – 24 h in Nord-Neukölln, Berlin) die Vernissage der anonymen Gruppenausstellung Eule oder Nachtigall. Gezeigt werden Arbeiten von professionellen KünstlerInnen, Werken aus Privatsammlungen sowie Second-Hand-Kunst vom Trödel und vom Flohmarkt. Die Ausstellung (bis 4. Dezember 2010) bezieht sich auf das Zitat „Wat den een sin Uhl is den annern sin Nachtigall“ von Fritz Reuter, dem Namenspatron des Reuterkiezes, dessen Geburtstag sich am 7. November 2010 zum 200. Mal jährt.

Zentrales Konzept der Ausstellung ist, dass Name und Biografie des Künstlers, Technik, Entstehungsjahr und Preis dem Betrachter bewusst vorenthalten werden; thematische Vorgaben gibt es nicht. Das Publikum wird einzig anhand des Werkes selbst entscheiden müssen, ob das Bild gefällt und künstlerisch Bestand hat oder nicht. Auf Anfrage wird den Interessenten zu den verkäuflichen Arbeiten der Preis mitgeteilt. Den Namen des Künstlers und alle anderen Informationen zur Arbeit erfährt nur der Käufer – und auch nur, wenn der Künstler dies ausdrücklich wünscht. Von den Werken ablenkende Informationen direkt neben den Bildern sowie Preislisten, Künstlerbiographien oder ausliegende Kataloge wird es nicht geben.

Die Galeristin freut sich über den dadurch deutlich reduzierten Aufwand im Vorfeld der Ausstellung und dankt insbesondere den teilnehmenden KünstlerInnen für ihre Bereitschaft, das eigene Ego hinten an zu stellen, zugunsten eines kunsttheoretischen Experiments. Die im Reuterkiez bereits in anderer Hinsicht betrachtete Frage nach dem „Wert der Kunst“ wird aufgegriffen, außerdem wird der Spieß hier einmal umgedreht – denn Künstler erfahren bei Kunstverkäufen durch Galerien ja häufig nicht die Identität ihrer Käufer und Sammler. In dieser Ausstellung kann der Verkauf deshalb auch nur zustande kommen, wenn der/die KäuferIn seine/ihre Identität offenbart, damit diese an den/die KünstlerIn weitergegeben werden kann.

Der Ausstellungstitel Eule oder Nachtigall bezieht sich auf ein anonymes mittelenglisches Gedicht aus dem 12./13. Jahrhundert über eine erbitterte Debatte zwischen einer Eule und einer Nachtigall. Die beiden Vögel streiten sich über alle Aspekte des Daseins: Religion, Ehe, Hygiene, Sangeskunst u.a. Aufgrund ihrer unterschiedlichen Art sind ihre Ansichten zu diesen Themen naturgemäß auch stark unterschiedlich ausgeprägt. Der Streit endet ohne Sieger und Verlierer.

Aus diesem Gedicht entwickelte sich das plattdeutsche Sprichwort „Wat den een sin Uhl, is den annern sin Nachtigall“, das der mecklenburgische Mundartdichter Fritz Reuter in der Geschichte „Ut mine Stromtid“ (Aus meiner Volontärszeit) zitierte und das dadurch breite Bekanntheit erlangte. Fritz Reuter, der Namenspatron des Reuterkiezes, wurde am 7. November 1810 geboren, wir feiern also am Tag nach NACHTUNDNEBEL seinen 200. Geburtstag.

Termine
Vernissage Samstag, 6. November, 18 – 24 h
Ausstellung bis 4.12.2010, Mi – Fr 14 – 19 h, Sa 12 – 17 h

Ort
arm und sexy – Edel-Trödel & Kunst
Reuterstraße 62
12047 Berlin Neukölln
U7/U8 Hermannplatz
M41/M29/171 Sonnenallee-Pannierstraße 

Kontakt / Pressekontakt
Claudia Simon
0179 / 49 61 597
arm-und-sexy@kultur-propaganda.de
www.arm-und-sexy.de 

Presseinfo als PDF via scribd.com

Quellen
Wikipedia über Fritz Reuter
Wikipedia über „Die Eule und die Nachtigall“
Mittelenglischer Originaltext ‚
Zeitgenössische englische Transkription 
Deutsche Übersetzung der zeitgenössischen Transkription

Euleodernachtigall

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s